Einsätze  
 
13.11.17 - 18:56
 
  40.-HL - Baierbrunn  
  Erstversorgung vor Rettungsdienst ...mehr  
 
13.11.17 - 17:19
 
  39.-HL - Baierbrunn  
  Strassenabsperrung St.Martinsumzug ...mehr  
 
05.11.17 - 21:29
 
  38. - Brand - Ebenhausen  
  Kaminbrand ...mehr  
 
Aktuelles

20.09.17
Jugend Übungsplan ...mehr

27.07.17
Tag der offenen Türe am 23. September ...mehr

10.03.17
Erste Hilfe Kurs der Jugend ...mehr
Chronik



Freiwillige Feuerwehr Baierbrunn – ein Stück Geschichte


" Die Gemeinde Baierbrunn, 250 Einwohner zählend, war bisher vom Feuerlöschwesen wenig begeistert. Überall in der Umgegend ist man in dieser Richtung mehr beseelt und es geschah in manchen Gegenden auch merklich sehr viel.

Dem Beispiel der Nachbarschaft folgend haben sich einige beherzte Gemeindebürger hervorgetan, auch hier in hiesiger Gemeinde eine freiwillige Feuerwehr ins Leben zu rufen. (...)

Auf Vortrag des Bürgermeisters und nach eingehender Beratung wurde einstimmig beschlossen, dahier eine freiwillige Feuerwehr zu gründen, was von den Anwesenden aufs Freudigste begrüßt wurde. (...) Man schritt sonach zur Bildung eines Feuerwehr-Ausschusses. (...) "


So beschlossen und unterzeichnet:

Bürgermeister
Kern

CommandantVorstandSchriftführer
K. ThomaMüllerJ B Reiter


...so einige Zeilen aus dem Gründungsprotokoll vom 1. Februar 1893. Und auch wenn man den Baierbrunnern damals wenig Begeisterung für das Feuerlöschwesen bescheinigte, reicht die bewegte Geschichte unserer Feuerwehr inzwischen mehr als ein Jahrhundert zurück.

Der erste dokumentierte Einsatz im Dienstbuch der Freiwilligen Feuerwehr Baierbrunn ist datiert vom 28. Mai 1893, auch wenn es bereits vor 1893 Hinweise auf eine Feuerwehr in Baierbrunn gibt, bei der es sich allerdings um eine sogenannte „Pflichtfeuerwehr“ handelte.

„29. Dezember 1893, 2 1/3 Uhr Nachmittag. Brand beim Leonhard Klostermaier/Langhans. Der Brand war bis Abends 6 Uhr gelöscht. Zur Hilfeleistung war die Feuerwehr Schäftlarn erschienen“

„27.Dezember 1894, 2 Uhr Nachts. Um obige Zeit brach im Stall und Stadel des Herrn Posthalters Müller Feuer aus. Fünf Minuten nach dem Feueralarm war die gesamte Feuerwehrmannschaft am Platze (...) Die Nachbarfeuerwehren von Hohenschäftlarn, Ebenhausen und Pullach wurden telegrafisch zur Hilfe gerufen und erschienen.
Hohenschäftlarn mit 22 Mann um 2 Uhr 45 Minuten
Pullach mit 20 Mann um 3 Uhr 15 Minuten
Ebenhausen mit 20 Mann um 4 Uhr 30 Minuten
Vormittags um 9 Uhr war die Gefahr soweit beseitigt, daß die auswärtigen Feuerwehren entlassen werden konnten.(...)“

So und ähnlich lauten die Einträge in den Büchern der Feuerwehr Baierbrunn, wobei großer Wert auf ausführliche Protokollierung gelegt wurde. Im September 1894 wird eine „neuer Feuerwehrspritze“ übergeben und das alte „Feuerwehrhäuschen“ wird erweitert.

Schon Anfang des letzten Jahrhunderts sind neben den Einsätzen bei Feuern auch Hilfeleistungen und Ordungsaufgaben, zum Beispiel in den 20er Jahren bei den damals beliebten Skispringen an der Baierbrunner Sprungschanze, dokumentiert.

Im Jahr 1929 wird von Vorführung und Übergabe der ersten „Motorspritze“ berichtet.

Ende der 30er Jahre wird aus dem Kommandanten ein „Wehrführer“ und statt der bis dahin üblichen Messinghelme werden nun schwarze Luftschutzhelme verwendet.

Von zahlreiche Einsätzen der Baierbrunner Feuerwehr beim Fliegeralarm und Bombenangriffen auf München wird berichtet, aber auch Baierbrunn selbst wurde vom Krieg nicht verschont:

„7. September 1943, 12.15 Fliegeralarm 12.45 Einsatz der Wehr bei Rettungs- und Bergungsarbeitem beim Haus Gampenrieder (...) bei dem das Haus schwerr beschädigt wurde und Herr Max Bugger dabei umgekommen ist“

In den 50er Jahren ändert sich das Bild der Feuerwehr gundlegend. Die alten lodenen Faltenröcke werden durch imprägnierte Löschanzüge ersetzt, die schwarzen Luftschutzhelme rot lackiert. In dieser Zeit wandelt sich auch das Aufgabengebiet der Feuerwehr. War bisher doch fast ausschließlich die Brandbekämpfung vermerkt, so kommen nun zunehmend Verkehrsunfälle, Technische Hilfeleistung sowie Wasser- und Unwetterschäden hinzu.

1957 wird das alte Spritzenhaus abgerissen und 1964 durch ein neues Gerätehaus ersetzt.

Gott sei Dank bleibt Baierbrunn von Katastrophen verschont, wenn auch immer wieder von großen Brandeinsätzen in der Gemeinde und den Nachbarorten berichtet wird. So auch immer wieder gefährliche Großeinsätze bei Bränden und Explosionen in den Chemie-Unternehmen in Höllriegelskreuth mit Schäden in Millionenhöhe.

Im Jahr 1993 feiert die Freiwillige Feuerwehr Baierbrunn ihr 100-jähriges Bestehen mit einem fünftägigen Festprogramm.

Im Jahr 2008 wird der erste Teil des neuen Feuerwehr-Gerätehauses bezogen, ein Jahr später der zweite Teil - das neue Feuerwehrhaus wird im Oktober 2009 offiziell eingeweiht.

Bis heute wandeln sich die Aufgaben unserer Feuerwehr ständig. Modernes Gerät und umfangreiche Ausbildung sind Voraussetzungen für eine Wehr, die allen Anforderungen gewachsen ist.

Bei all diesen Aufgaben und unzähligen Einsätzen der letzten 117 Jahre sind bis auf einige kleine Blessuren alle unsere Feuerwehrleute wieder gesund heimgekommen.

 
  Impressum | Datenschutzhinweis | Kontakt | Zur korrekten Darstellung sollte Javascript aktiviert sein und Mozilla Firefox verwendet werden.